Aufgabenplanung mit Wunderlist

Wunderlist – Das ist die perfekte Anwendung zum Planen von Aufgaben. Die Anwendung ist kostenlos, arbeitet mit automatischen Updates und sie gibt es sowohl für den Desktop, als auch als Mobilversion.

Wozu Aufgaben planen?

Wunderlist

Wunderlist (Bildrechte: Icon: Wunderlist, Background: Apple)

Bei dem 13-Wochen-Projekt sieht man es jetzt ganz gut: Im Leben eines Bloggers, Affiliates, etc. enstehen über kurz oder lang reichhaltige Aufgabenlisten, gern auch mal “To-Dos” genannt. Wer verhindern will, dass diese Aufgaben unter vielen anderen verloren gehen, der kommt nicht umhin, sie zu notieren, zu planen oder gar schon beim Erkennen zu Terminieren. Das kann man mit losen Blattsammlungen oder Kalendern tun. Das hat in den letzten Jahren immer wieder geklappt und es würde auch in der Zukunft klappen. Aber: Es ist viel zu unentspannt und es gibt eben eine gute Alternative: Wunderlist.

Was macht Wunderlist besser?

Wunderlist ist die perfekte Lösung für das Planen und Abarbeiten von Aufgaben. Dazu bietet die Anwendung eine sehr aufgeräumte Oberfläche, in der sich Aufgaben ganz unterschiedlich planen und eintragen lassen.

Listen

Listen bei Wunderlist

Listen bei Wunderlist

Das was man sonst in Tabellenform oder auf unterschiedlichen Blättern gemacht hat, das vereint Wunderlist in einer netten “Sidebar”: Für jeden Anforderungstyp oder beispielsweise jede Website lässt sich eine eigene Liste anlegen. Statt also aus einer Gesamtliste (die es aber auch gibt) mühsam einzelne Aufgaben auszuwählen, kann man sich mit diesem Feature alle Aufgaben eines speziellen Bereichs anzeigen lassen.

Favoriten

Favoriten

Favoriten

Ebenso sinnvoll: Wunderlist bietet die Möglichkeit, einzelne Aufgaben zu favorisieren und ihnen damit eine größere Bedeutung zuzuordnen. Favorisierte und damit priorisierte Aufgaben werden nicht nur optisch durch einen kleinen Ribbon gekennzeichnet. Nein, sie erscheinen in den einzelnen Listen oder der Gesamtübersicht auch – unabhängig vom ursprünglichen Eintragen – als erstes und sind damit als erstes sichtbar. Für solche Aufgaben gilt dann auch optisch: Sofort bearbeiten, aber dalli!

Zeitpunkt

Zeitpunkt

Zeitpunkt

Um Aufgaben zu bestimmten Zeiten zu erfüllen, bietet Wunderlist die Möglichkeit an, Aufgaben mit einem Erledigungszeitpunkt zu versehen. Wurden die Aufgaben bis zu diesem Zeitpunkt nicht erledigt, so wird der Nutzer eindringlich auf das Abarbeiten hingewiesen. So gerät keine Aufgabe in Vergessenheit oder wird zu spät abgearbeitet.

Erledigte Aufgaben

Erledigte Aufgaben

Erledigte Aufgaben

Erledigte Aufgaben werden standardmäßig durch einen optischen Effekt erst gestrichen und dann aus der Liste ganz ausgeblendet. So stören sie beim Workflow und dem Abarbeiten anderer Aufgaben nicht. Wer sich die erledigten Aufgaben aber anzeigen lassen will, kann das über einen kleinen Button fix tun. Wie immer gilt auch hier: Entweder in einer Gesamtübersicht oder nach Listen sortiert werden auch die erledigten Aufgaben wunderbar einfach und übersichtlich angezeigt.

Aufgaben und Notizen

Notizen

Notizen

Zu den einzelnen Aufgaben in Wunderlist lassen sich mit einem Texteditor auch zusätzliche “Unteraufgaben” und Notizen anlegen. Diese Notizen können beispielsweise dann genutzt werden, um Mitarbeitern Handlungsanweisungen zu geben oder aber die Aufgabe schlichtweg etwas detaillierter beschreiben.

Eine gute und sinnvolle Erweiterung!

Kollaboratives Arbeiten

Listen teilen

Listen teilen

Auch für das Zusammenarbeiten mit anderen Nutzern sieht Wunderlist eine Funktion vor: Listen kann man mit einem Klick mit anderen Wunderlist-Nutzern (die müssen bei Wunderlist bereits angemeldet sein) teilen.

Die geteilten Listen können somit dann gemeinsam abgearbeitet werden.

Was allerdings fehlt: Aufgaben können einzelnen Nutzern nicht zugeteilt werden. Die Verantwortung für Aufgaben muss daher noch auf klassischem Wege (Mail, Telefon, etc.) abgesprochen werden oder muss in den Notizen hinterlegt werden.

Mobile App

App für iPhone und Co

App für iPhone und Co

Wunderlist beschränkt sich nicht auf eine Desktop-Anwendung. Nein, die interaktive ToDo-List gibt es auch als mobile App. Und zwar kostenlos!

iPhone, iPad und Android haben ebenso eine Version spendiert bekommen, wie auch Windows Phone. Kostenlos. Immer.

Automatischer Sync

Das Tolle: Die Aufgaben bleiben nicht lokal auf einem Gerät gespeichert. Nein, sie wandern alle ins Netz und sind damit immer aktuell – auf jedem Gerät. Die Synchronisierung der Geräte und Apps läuft dabei vollkommen automatisch beim Starten des Programms oder kann über einen kleinen Button auch manuell nachgeholt werden.

Betriebssysteme

Wunderlist gibt es für jeden Rechner, jedes Tablet und jedes Smartphone. Es gibt Versionen für:

  • Mac OS
  • Windows
  • iOS (getrennt für iPhone und iPad)
  • Android
  • Windows Phone
  • Als Webapp für all diejenigen, die auf ein anderes Betriebsystem (beispielsweise Linux auf dem Desktop-Rechner oder PalmOS beim Smartphone) setzen.

Damit kann Wunderlist tatsächlich immer und überall eingesetzt werden!

[button color=”red” url=”http://www.wunderlist.com” text=”Wunderlist jetzt herunterladen”]

Categories: Allgemein